Hunde vertragen keine Schokolade

Wer seinem Hund etwas Gutes tun will, sollte seine Süßigkeiten nicht mit ihm teilen, sondern tiergerechtes Futter geben. Schokolade fressen Hunde zwar gerne, aber das enthaltene Theobromin sorgt für Herzrasen und Erbrechen.

Ostereier, Weihnachtsmänner aus Schokolade und andere Leckereien sollte man unbedingt von seinem Haustier fernhalten. Das auf genommene Theobromin kann im Körper der Hunde nur langsam verarbeitet werden. Denn Hunden und auch Katzen fehlt das Enzym Cytochrom, das für diesen Stoffwechselprozess verantwortlich ist.

Eine 100-Gramm-Tafel  Schokolade enthält etwa 1,6 Gramm Theobromin. Je kleiner und leichter der Hund, desto weniger Theobromin kann er vertragen. Im Extremfall verstirbt das Tier nach dem Fressen von Schokolade.

Kategorie
  1. Neuigkeiten
Sprache wechseln