أخبار

أخبار

يسعدنا تزويدك بمعلومات عن موضوع "الصحة"! من الاقتراحات الوقائية والأخبار الشيقة من القطاع الصحي إلى نصائح لحياة أكثر صحة: من الأفضل زيارتنا عبر الإنترنت بانتظام!

„Cloud Bread“ im Trend: Kaum Kohlenhydrate, aber viel Protein

„Cloud Bread“ ist ein Trendfood, das immer wieder in den sozialen Medien auftaucht. Dabei ist das „Wolkenbrot“ keine neue Erfindung: Der US-amerikanische Ernährungswissenschaftler Robert Atkins soll es in den 1970er Jahren als Low-Carb-Alternative zu Brot entwickelt haben. Die Fladen haben aber außer der Optik nichts mit „Brot“ gemeinsam.

Social Media und Störungen des Essverhaltens Was der Wunsch nach „Likes“ triggern kann

„Die Nutzung sozialer Medien löst bei Jugendlichen häufig Unzufriedenheit mit dem eigenen Körperbild aus und erhöht das Risiko, ein problematisches Essverhalten zu entwickeln“, schließt Professorin Katrin Giel, Forschungsleiterin Psychosomatische Medizin und Psychotherapie am Universitätsklinikum Tübingen.

Folsäure vor und während der Schwangerschaft wichtig, volle Speicher für eine gesunde embryonale Entwicklung

In der Schwangerschaft haben Frauen einen erhöhten Nährstoffbedarf. Ein für die Entwicklung des Embryos besonders wichtiges Vitamin ist Folat, das in seiner industriell hergestellten Form Folsäure genannt wird. Es ist unter anderem beteiligt an Zellteilung und Wachstum. Ein Mangel steigert das Risiko für kindliche Fehlbildungen wie Neuralrohrdefekte.

Warum brauchen Säuglinge zusätzlich Vitamin D? – Tipps zum Verabreichen

Säuglinge sollen in den ersten 12 bis 18 Monaten zusätzlich Vitamin D erhalten. Erwachsene decken den Großteil ihres Vitamin-D-Bedarfs mithilfe des ultravioletten Sonnenlichts über die körpereigene Produktion. Säuglinge sollen mit ihrer empfindlichen, dünnen Haut nicht dem direkten Sonnenlicht ausgesetzt werden und bilden daher kaum Vitamin D.

Nahrungsergänzungsmittel in Gummibärchen-Form: Warum es sich immer lohnt, das Etikett zu lesen

Jedes Lebensmittel hat sein typisches Erscheinungsbild; auch Nahrungsergänzungsmittel. Sie müssen eine dosierte Form aufweisen, sodass ihre Einnahme in kleinen Mengen möglich ist. Die Nahrungsergänzungsmittelverordnung nennt dazu Beispiele: Tabletten, Kapseln, Pastillen, Pulverbeutel und Flüssigampullen.

Switch Language